• Das vorerst letzte Final Four der Summer League
    Das vorerst letzte Final Four der Summer League

    An diesem Wochenende findet das Final Four der Summer League in Dresden Johannstadt statt.

    Hier treffen, mit teilweise Bundesliga und Regionalliga erfahrenen spielern ausgestattet, am Samstag im Halbfinale die "Brick Brothers" vs. "Alte Herren" und die "Eintracht Prügel" vs. "TURBINES" aufeinander.

    Der Einzug in das am Sonntag stattfindende Finale wird hart umkämpft sein. "Die vier Teams sind in diesem Jahr alle auf einem ähnlichen Niveau was richtig spannende "best-of-three Serien" garantieren wird. Die Schiedsrichter werden diesmal um so mehr gefordert sein." erzählt Chris.

    Vor gut sieben Jahren wurde das Projekt der Streetball Liga ins Leben gerufen. Damals als Ersatz der durch einen Hallenumbau komplett gestrichenen UNI Basketballliga, fand sie direkt einen Riesen andrang von über 15 Teams. In darauffolgenden Jahren waren es sogar sensationelle 21 Teams. Dann kam der berechtigte Schritt, die Anmeldegebühren der Summer League anzuheben, um allen Helfern und Schiedsrichtern eine Art Aufwandsentschädigung zu bezahlen. Denn teilweise halfen die Helfer freiwillig pro Person 15-20 Stunden pro Spieltagswoche. Und bei 16 Wochen sollte das einfach belohnt werden.

    Darauf nahm von Jahr zu Jahr das Teilnehmerfeld ab. Ob es nun an den gestiegenen Anmeldegebühren lag oder ob das große Interesse doch eher nur eine kurzweilige Geschichte war, kann Chris nicht zu genau sagen.  "21 Teams waren 2013 & 2014 schon ein überragendes Feedback der Teilnehmer zur Summer League. So was gab es zu diesem Zeitpunkt deutschlandweit nicht und es war einfach eine geile neue Sache. Ich denke, für viele Teams war auch das Leistungsgefälle einfach zu groß und man gewann nicht so oft, wie sie es sich zuvor erträumt hatten. Der Anteil an Amateur Spielern/Teams war bedeutend höher. Da kann es schon sein, das der Spaß im nächsten Jahr teilzunehmen nicht mehr da ist.

    Nun findet also das siebte Final Four statt und es wird das vorerst Letzte in Dresden sein.

    Das Konzept der Summer League braucht in Dresden eine Pause, meint Chris vom Aus Liebe zum Spiel Verein. " Man kann sagen, das verflixte siebte Jahr sei wieder schuld, aber das wird in unserem Fall nicht gelten, wir wollen einfach einen Schritt zurückgehen und mit neuen Konzepten in den Dresdner Basketball Sommer 2018 gehen." Was genau er plant, kann Chris uns noch nicht sagen. Er will aber auf jeden Fall mehr denn je die Jugendlichen Spieler in Angriff nehmen, um sie vermehrt auf die Dresdner Freiplätze zu locken. Denn im Moment Sucht man vergebens auf Freiplätzen junge Spieler, die noch keine 18 Jahre alt sind. "Jetzt fang ich zwar wieder an von früher zu reden, aber damals bin ich mit 16 Jahren aus Radeberg nach Gorbitz gefahren, um gegen die "großen" und älteren Spieler in Dresden zu spielen. Ich Suchte den Wettkampf. Heute ist das anders. Aber hey, vielleicht wird das ja wieder, dass sich die jungen und "alten" Spieler battlen und somit ein Austausch der Generation wieder stattfindet. Man kann als junger Spieler nur dazu lernen."

    So geht also eine Dresdner Basketball Institution ihrem vorersten Ende entgegen. Man kann aber gespannt sein, was der Aus Liebe zum Spiel - freier Streetballverein e.V. im nächsten Jahr dafür auf die Beine stellen wird.

    Das Final Four findet auf dem Freiplatz des Bertolt-Brecht-Gymnasiums in Dresden-Johannstadt statt.

    Dürerstraße Ecke Thomae Straße.

    Bei Regen geht es in die direkt gegenüber liegende Sport Halle.

    Samstag Start 12Uhr

    Sonntag Start 12Uhr

    Eintritt frei.

    Geschrieben am Donnerstag, 13 Juli 2017 09:34 in sonstiges Gelesen 67 mal